In Lokalparlamente eingezogen
Auch in Mekka regiert eine Frau

Riad. In Saudi-Arabien ziehen erstmals Frauen in Gemeinderäte ein. Mindestens zehn Frauen hätten nach ersten Ergebnissen Sitze in Lokalparlamenten gewonnen, meldete der arabische Nachrichtensender Al-Arabija am Sonntag. Bei der Abstimmung am Samstag hatten erstmals in der Geschichte des islamisch-konservativen Königreichs Frauen kandidieren und wählen dürfen.

In der Hauptstadt Riad holten laut der staatlichen Nachrichtenagentur SPA drei Frauen Sitze. In der Hafenstadt Dschidda im Westen des Landes seien zwei Frauen gewählt worden, meldete die Nachrichtenseite Okaz. Auch aus anderen Städten gab es Berichte über Erfolge von Kandidatinnen bei den Wahlen für 284 Gemeinderäte.

In der Muslimen heiligen Stadt Mekka gewann die Kandidatin Salma Hisab al-Utaibi ein Mandat. In Dschidda bekamen Okaz zufolge die Unternehmerinnen Lama Abdulasis al-Sulaiman und Rascha Hifsi ausreichend Stimmen. Abdulasis al-Sulaiman war bereits als erste Frau in den Vorstand der lokalen Industrie- und Handelskammer gewählt worden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Frauen (48)Saudi-Arabien (16)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.