IS spricht von Terror in Tunis

Der Terroranschlag auf die tunesische Präsidentengarde soll von einem Selbstmordattentäter der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ausgeführt worden sein. Der IS bekannte sich in einer zunächst nicht verifizierbaren Stellungnahme im Internet zu der Explosion, bei der am Dienstag mindestens zwölf Sicherheitskräfte starben. Ein Dschihadist habe am Dienstag in Tunis einen Sprengstoffgürtel gezündet, hieß es in einer am Mittwoch im Namen des IS verbreiteten Botschaft. Das tunesische Gesundheitsministeriums hatte zuvor von einem 13. Toten berichtet, der der Angreifer gewesen sein könnte. Mit der Botschaft kursierte zudem ein Foto des angeblichen IS-Attentäters. Sein Name wird mit Abu Abdallah al-Tunisi angegeben - dies könnte darauf hindeuten, dass es sich bei dem IS-Angreifer um einen Tunesier handelt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.