Islamist lässt seine Frau frei

Eine im vergangenen Herbst nach Syrien verschleppte Frau aus Tübingen ist wieder frei. Das bestätigte die Familie der 22-Jährigen den "Stuttgarter Nachrichten" und dem Schweizer Radio und Fernsehen (SRF). Die Frau hat inzwischen das Bürgerkriegsland verlassen. Den Medien zufolge befinden sich die Deutsche und ihr im März geborenes Baby in der Türkei. Sie würden von Mitarbeitern des Auswärtigen Amtes betreut. Der Mann der Frau, ein mutmaßlicher Al-Kaida-Kämpfer, soll seine zum Islam konvertierte Frau seit Oktober in Syrien festgehalten haben. Am Samstag hat der Mann seine Frau und die Tochter offenbar im türkisch-syrischen Grenzgebiet freigelassen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Stuttgart (877)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.