Juncker gibt TTIP nicht auf
EU will weiter verhandeln

Hangzhou/Berlin. Die EU wird trotz kritischer Stimmen weiter mit den USA über das Freihandelsabkommen TTIP verhandeln. Die EU habe dafür ein klares Mandat, sagte Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am Sonntag vor dem G20-Gipfel in Hangzhou in China. "Für uns haben diese Handelsabkommen höchste Bedeutung."

Die SPD-Spitze bemüht sich unterdessen, den parteiinternen Widerstand gegen das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada (Ceta) abzubauen. Das SPD-Präsidium sprach sich am Sonntag in Berlin einstimmig für einen von Parteichef Sigmar Gabriel vorgelegten Antrag für den Konvent am 19. September aus. Darin ist das Ziel formuliert, bei den Beratungen über Ceta im EU-Parlament und im Bundestag noch Klarstellungen zu erreichen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.