Jyllands-Posten
Pressestimmen

Die dänische Tageszeitung meint zum Umgang Europas mit der Flüchtlingssituation:

Man hört in diesen Tagen viel darüber, wie Europa versagt. Europa versagt überhaupt nicht. Europa tut, was es kann, und versucht nach bestem Können, an seinen eigenen, vornehmen Werten festzuhalten. ... Es gibt einen Grund, weshalb die Flüchtlinge nach Europa wollen. Hier finden sie Demokratie und einen Rechtsstaat, der so beunruhigend abwesend in ihren Heimatländern ist.

La Stampa

Das italienische Blatt schreibt zum selben Thema:

Europa entdeckt die Grenzen wieder, um die Unerwünschten draußen zu halten. ... Und wenn es wenig überraschend ist, dass das Ungarn ... tut, so ist es doch ein Schlag, dass auch das hochzivilisierte Österreich und Dänemark Kontroll- und Blockademaßnahmen anwenden, die man seit langem nicht gesehen hat.

Der Tagesspiegel

Die Zeitung aus Berlin beschreibt Merkels Ära als CDU-Chefin:

Merkels Politikstil wirkte lange wie ein Beruhigungsmittel. Aber die Wirkung hält nicht ewig an. Wie man gerade sieht. Die Stimmung in der Flüchtlingsfrage ist flüchtig. ... Wahr ist: Wenn sich Deutschland überfordert fühlt, und wenn die pragmatische Lösung nicht gelingt, dann wird Angela Merkel als Kanzlerin weder Konrad Adenauer noch Helmut Kohl einholen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.