Kanzlerkandidat in spe: SPD-Chef Gabriel zu Gast bei Putin

Kanzlerkandidat in spe: SPD-Chef Gabriel zu Gast bei Putin (dpa) Übt Sigmar Gabriel schon als Kanzlerkandidat? Im "Stern" hat der SPD-Chef jetzt erklärt, dass er bei der nächsten Bundestagswahl auf Sieg setzt und 2017 selbst gegen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) antreten will. "Natürlich will ich Bundeskanzler werden, wenn die SPD mich aufstellen will. Das ist doch gar keine Frage", sagte der Vizekanzler. Und weiter: "Ich habe mir geschworen, die Frage, wer führt die Partei in die nächste Wahl, nicht von m
Übt Sigmar Gabriel schon als Kanzlerkandidat? Im "Stern" hat der SPD-Chef jetzt erklärt, dass er bei der nächsten Bundestagswahl auf Sieg setzt und 2017 selbst gegen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) antreten will. "Natürlich will ich Bundeskanzler werden, wenn die SPD mich aufstellen will. Das ist doch gar keine Frage", sagte der Vizekanzler. Und weiter: "Ich habe mir geschworen, die Frage, wer führt die Partei in die nächste Wahl, nicht von meiner persönlichen Eitelkeit abhängig zu machen." Am Mittwoch erprobte sich Gabriel (Mitte rechts) prompt bei einem Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin (Mitte links). Dabei erklärte der Vizekanzler, dass er sich von Russland weitere Anstrengungen zur Lösung der Ukraine-Krise erwarte. An der Umsetzung des Minsker Friedensabkommens müssten Moskau und Kiew gemeinsam arbeiten, betonte er bei dem Treffen in der Nähe von Moskau. Es sei eine "Riesenhürde", dass die Ukraine die Grenze des Separatistengebiets zu Russland weiterhin nicht kontrollieren könne. Gabriel sagte, es gebe Kräfte in Europa und in den USA, die kein Interesse hätten an der Beilegung des blutigen Konflikts. "Denen wollen wir keine Chance geben." Bild: dpa
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Moskau (351)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.