Kasse: Reform bringt zu wenig

Die Techniker-Krankenkasse (TK) dringt auf deutliche höhere Einsparungen bei Arzneimittelverordnungen. Die Arzneimittelmarkt-Reform (AMNOG) habe auch im vierten Jahr ihr Ziel deutlich verfehlt. Geplant seien Einsparungen bei Verordnungen von 2 Milliarden Euro jährlich. 2014 seien gerade einmal 320 Millionen erreicht worden, erklärte der TK-Vorstandsvorsitzende Jens Baas am Mittwoch bei der Vorstellung des "Arzneimittel-Innovationsreports 2015". Mit der Reform wurde 2011 eine frühe Nutzenbewertung neuer Arzneimittel eingeführt. Nach dem Report bleibt diese Bewertung hinter den Erwartungen zurück. Von den 20 Präparaten, die 2012 auf den Markt kamen, seien nur 12 vollständig bewertet worden, heißt es darin.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Berlin (7520)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.