Katrin Kalil verschwand auf Zugfahrt nach Chemnitz
Junge Syrerin gesucht

Bild: Polizeidirektion Chemnitz
Chemnitz. Die Chemnitzer Polizei sucht die 13-jährige Katrin Kalil. Das aus Syrien stammende Mädchen ist laut Mitteilung der Polizei in Begleitung von Familienangehörigen über Passau eingereist und verschwand am 18. August 2015 auf der Zugfahrt nach Chemnitz, möglicherweise zwischen Regensburg und Hof.

Die bisherige Suche im Zusammenwirken mit der bayerischen Polizei sowie der Bundespolizei blieb ohne Erfolg. Erst am Sonntag war es den Fahndern gelungen, mit den Angehörigen in Kontakt zu kommen.

Katrin Kalil ist 1,55 m groß und schlank, hat grüne Augen und lange, glatte, dunkelblonde Haare. Auf der linken Wange hat sie ein kleines Muttermal. Sie trug ein grünes ärmelloses T-Shirt und eine blaue Jeans. Bei sich hatte sie einen schwarzen Rucksack mit bunten Bildern. Die Vermisste spricht lediglich Kurdisch und etwas Arabisch.

Wer hat das Mädchen seit dem 18. August 2015 gesehen? Wer kann Hinweise zu bisherigen Aufenthaltsorten geben? Wo hält sich das Mädchen aktuell auf? Wer Hinweise in diesem Vermisstenfall geben kann, wird gebeten sich an die Kriminalpolizei in Chemnitz unter der Telefonnummer 0371 387-3445, oder auch an jede andere Polizeidienststelle zu wenden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.