Kaufhaus Forum Amberg: Hoffnung auf gangbaren Weg
Vielleicht Lichtstrahl für ehemaliges Kaufhaus

Seit Jahren wartet man an dieser Stelle auf eine Besserung der Situation – möglicherweise zeichnet sich nun in gar nicht so ferner Zukunft eine brauchbare Lösung für das einstige Forum-Kaufhaus ab. Bild: Huber

Amberg. (ben) Ein Dauerbrenner ist das ehemalige Kaufhaus Forum allemal. Wenn auch negativ behaftet - angesichts des langen Leerstands. Doch möglicherweise gibt es jetzt den sprichwörtlichen Lichtstrahl am Horizont. Leicht denkbar, dass OB Michael Cerny am Mittwoch bei der Bürgerversammlung mehr verrät.

Goldene Ära ist vorbei

Es ist erst ein paar Tage her, dass sich ehemalige Storg-Mitarbeiter in Oberleinsiedl getroffen hatten, um gemeinsame Kaufhaus-Erinnerungen aus längst vergangenen Zeiten aufzufrischen. Die einst goldene Ära, sie wird so nicht mehr kommen.

Das ließ sich auch bei der Nachfolge-Regelung mit Forum nicht wegdiskutieren. Und nun noch ein "dramatischer Einbruch" beim Einzelhandel in der Innenstadt, den Gewerbebau-Geschäftsführer Karlheinz Brandelik am Montag vor dem Stadtrat skizzierte.

Gangbarer Weg gefunden?

Möglicherweise aber hat der Chef der städtischen Tochter sich im Rathaus bewusst bedeckt gegeben. Schließlich liegen uns Informationen vor, denen zufolge sich ein gangbarer Weg abzeichnen dürfte, den sowohl Gebäudebesitzer Manfred Reichholf (RMI Immobilien, Pfarrkirchen) als auch die Kommune gemeinsam beschreiten könnten.

Selbst von einem angestrebten Notartermin war hinter vorgehaltener Hand zu hören. Wenn dem so wäre, dann könnte nach all den Jahren des Stillstands nun Bewegung in eine Angelegenheit kommen, die immer wieder für hohe Wellen gesorgt hat.

Möglicherweise mehr Infos in Bürgerversammlung

Von offizieller Seite ist bis dato nicht viel zu erfahren, außer dass es vor Wochen ein Treffen zwischen Reichholf und Oberbürgermeister Michael Cerny gegeben hat, in dem beide Seiten die Lage erörtert haben.

Fasst man dies und die vorliegenden Informationen zusammen und begibt sich auf das Feld der Spekulationen, könnte durchaus sein, dass RMI und Stadt - möglicherweise in Gestalt der Gewerbebau - künftig an einem Strang ziehen. Will heißen, beide könnten sich zusammentun und die Entwicklung des einstigen Forum vorantreiben - möglicherweise mit einer Mischung aus Einzelhandel, Büros und Wohnungen. Aber vielleicht erzählt Cerny ja Mittwoch ab 20 Uhr bei der Bürgerversammlung im Pfarrsaal St. Georg dazu mehr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.