Koalition will mehr Panzer anschaffen - Waffenexporte in Drittstaaten florieren
Leopard 2 auf der Wunschliste

Die Koalition will offenbar die Bundeswehr mit mehr Kampfpanzern aufrüsten. Archivbild: dpa
Die Regierungskoalition will für die Bundeswehr mehr Kampfpanzer und mehr gepanzerte Fahrzeuge vom Typ Boxer anschaffen als bisher geplant. Das verlautete am Mittwoch aus dem Verteidigungsausschuss des Bundestages. Damit wolle man auf Bündnisanforderungen und die Veränderungen der Lage durch aktuelle Krisen reagieren, hieß es. Die bisher angestrebten Zahlen von 225 Leopard-2-Panzern und 190 Boxern seien zu gering und müssten "signifikant erhöht werden".

Unterdessen macht die Rüstungsindustrie unter Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) weiter gute Geschäfte mit Ländern außerhalb von EU und Nato. Das geht aus einem Zwischenbericht der Regierung über die Exporte im ersten Halbjahr 2014 hervor. Der Anteil von Ausfuhren in Drittstaaten legte von 51 auf 63,5 Prozent zu.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Koalition (5296)Berlin (7520)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.