Kommentar zur AfD
Von Storchs Sturmtruppen blasen zum Angriff auf die Gesellschaft

Die Sorge der AfD, dass mit den Flüchtlingszahlen auch ihre Umfragewerte in den Keller gehen, muss schon enorm sein. Ihr Top-Thema könnte sich nämlich vorerst erledigt haben. Beatrix von Storch, das verbale Maschinengewehr der Rechtspopulisten, hat sich den ganzen Islam als Feindobjekt ausgeguckt. Der Islam sei nicht nur eine Religion, sondern eine verfassungsfeindliche "politische Ideologie", die in Deutschland keine Heimat finden könne.

Das bedeutet, dass Millionen Muslime in Deutschland unter Generalverdacht gestellt werden. Als kleine Erinnerung, was im Artikel 4 des Grundgesetzes klipp und klar steht: "Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich." Wer daran rüttelt, stellt die Grundfesten unseres Staates infrage.

Die AfD radikalisiert die Gesellschaft mit ihren Forderungen immer weiter. Die dumpfen Rechtsaußen werden zunehmend in ihrem Missmut gegen den Islam gestärkt. Ebenso besteht die Gefahr, dass die Radikalisierung unter den Muslimen wächst.

Der Aufschrei gegen diese drohende und zunehmende Aufspaltung kann nicht laut genug sein. Das gilt für alle demokratischen Parteien ebenso wie für die christlichen Kirchen. Der Angriff der AfD auf die Religionsfreiheit gilt in letzter Konsequenz auch ihnen.

Die Sturmtruppen der AfD mit Beatrix von Storch an der Spitze blasen zum Frontalangriff auf unsere Werte. Die Masken fallen. Höchste Zeit zu zeigen, dass diese Partei alles ist - außer eine Alternative für Deutschland.

frank.werner@derneuetag.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.