Konvoi aus Deutschland erreicht die Ukraine
Hilfe für den Donbass

Ein deutscher Konvoi mit Hilfsgütern für die Menschen im Konfliktgebiet Donbass ist am Dienstag in der Ukraine eingetroffen. Die Lastwagen haben unter anderem Heizgeräte, Generatoren, Decken, Wohncontainer und Winterkleidung für die Menschen im ostukrainischen Konfliktgebiet geladen. Die 112 Lastwagen sollten zunächst nach Kiew fahren, teilte das Entwicklungsministerium mit.

Dort sollen die knapp 750 Tonnen Ladung im Wert von rund 10 Millionen Euro auf etwa 200 ukrainische Lastwagen umgepackt werden. Diese bringen die Hilfsgüter in die Städte Charkow, Slawjansk, Mariupol, Saporoschje und Dnjepropetrowsk, die von den Behörden in Kiew kontrolliert werden. Etwa 15 Kilometer hinter dem polnischen Grenzübergang Jagodyn kam es zu einem Auffahrunfall. Zwei Fahrer erlitten Prellungen. Fünf Fahrzeuge konnten nicht weiter, weshalb neue geschickt wurden.

Es fließt weiter Blut

Nach tagelangen Kämpfen bei Donezk kam es auch im benachbarten Lugansk wieder zu Blutvergießen. Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko warnte nach einem Telefonat mit Kanzlerin Angela Merkel, durch Angriffe der Separatisten werde sein Friedensplan gefährdet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.