Krieg in Syrien
USA brechen Dialog mit Russland ab

Washington. Die USA haben den Dialog mit Russland über eine Waffenruhe in Syrien abgebrochen. Man habe alles dafür getan, gemeinsam mit Moskau die Gewalt in dem Bürgerkriegsland zu beenden, erklärte Außenamtssprecher John Kirby am Montag. Russland sei aber seinen Verpflichtungen nicht nachgekommen. "Das ist keine Entscheidung, die uns leicht gefallen ist", sagte er. Der Sprecher des Weißen Hauses, Josh Earnest sagte: "Die Geduld aller mit Russland ist am Ende." Moskau gab dagegen den USA die Schuld am Scheitern der Verhandlungen.

Beide Seiten hatten sich im September auf eine Waffenruhe geeinigt. Diese scheiterte nach wenigen Tagen. Danach eskalierte die Gewalt. Die nordsyrische Stadt Aleppo erlebte in den vergangenen Tagen die heftigsten Bombardierungen des Regimes und der russischen Luftwaffe seit Beginn des Bürgerkriegs 2011.

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, wies jegliche Schuld am Scheitern zurück. Washington habe das Abkommen nicht erfüllt. Nun versuchten die USA, Russland die Verantwortung zuzuschieben. Wegen zunehmender Spannungen mit den USA hatte Russland zuvor die vereinbarte Vernichtung von atomwaffenfähigem Plutonium ausgesetzt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.