Kuczynski siegt knapp

Pedro Pablo Kuczynski. Bild: dpa

Lima/Quito. (epd) Es ist das engste Wahlergebnis seit Jahrzehnten: In Peru hat Pedro Pablo Kuczynski die Präsidentschaftswahl nach einem tagelangen Kopf-an-Kopf-Rennen mit hauchdünner Mehrheit für sich entschieden. Der 77-jährige deutschstämmige Ökonom setzte sich mit 50,12 Prozent der Stimmen gegen Konkurrentin Keiko Fujimori durch, wie die Wahlbehörde am Donnerstag (Ortszeit) zum Abschluss der Auszählung mitteilte. Fujimori kam auf 49,88 Prozent. Laut vorläufigem Endergebnis lag der ehemalige Weltbanker 41 000 Stimmen vor der Rechtspopulistin. Kuczynski tritt die Nachfolge von Ollanta Humala an. Er wird am 28. Juli in sein Amt eingeführt.

1 Kommentar
6
Kurt Weber aus Tirschenreuth | 11.06.2016 | 15:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.