Landeszeitung
Pressestimmen

Die Zeitung aus Lüneburg (Niedersachsen) kommentiert die Pläne der Verteidigungsministerin für die Bundeswehr:

Ursula von der Leyen scheint bei ihrer Attraktivitätsoffensive für die Bundeswehr nach der falschen Marschrichtungszahl unterwegs zu sein. So richtig es ist, dass die Bundeswehr als Arbeitgeber an Attraktivität zulegen muss, wenn sie hochqualifiziertes Personal gewinnen will, so falsch ist es, den Hebel bei Teilzeitarbeit und Kinderbetreuung anzusetzen ... Wer eine Karriere in Uniform erwägt, wird eher von der Gewissheit überzeugt, über das bestmögliche Material verfügen zu können und eine Politik hinter sich zu haben, die strategisch denkt. Höchste Zeit, neu festzulegen, wofür wir militärische Gewalt anwenden wollen, mit welchen Mitteln und zu welchen Zielen.

Independent

Zum Zustrom von Flüchtlingen nach Europa schreibt die britische Zeitung:

Wenn Europa so zivilisiert ist, wie es gern vorgibt, kann dies so nicht weitergehen. Europäische Regierungen, auch die britische, müssen einsehen, dass viele Menschen an den südlichen Küsten des Mittelmeers dringend Asyl brauchen und ein Recht haben müssen, dies in würdiger Weise zu beantragen. Wir dürfen nicht einfach wegschauen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.