Linke bekennen sich zu Anschlag
Kurz notiert

Istanbul.(dpa) Die linksextreme Organisation DHKP-C hat sich zu dem Selbstmordanschlag in der türkischen Metropole Istanbul bekannt. Der vorgebliche Grund: Rache für den Tod eines Jugendlichen, der 2013 am Rande der Gezi-Park-Proteste von einer Tränengaskartusche am Kopf getroffen worden war. Eine Selbstmordattentäterin hatte am Montagabend an der Wache der Touristenpolizei einen Polizisten mit in den Tod gerissen und einen weiteren verletzt.

Dutzende Tote bei Attentat in Sanaa

Sanaa.(dpa) Bei einem schweren Anschlag auf die Polizeiakademie im Herzen der jemenitischen Hauptstadt Sanaa sind am Mittwoch nach Angaben des Innenministeriums mindestens 33 Menschen getötet worden. 62 seien verletzt worden. Die meisten Opfer seien Studenten, sagte ein Akademieschüler.

Palästina im April zum Gerichtshof

New York.(dpa) Die Palästinenser treten nach Angaben der Vereinten Nationen am 1. April dem Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) bei. Von da an werde der dafür notwendige Grundlagenvertrag, das sogenannte Rom-Statut, auch für den Staat Palästina gelten, teilte UN-Generalsekretär Ban Ki Moon mit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.