Lutz Bachmann
Einige Köpfe der Pegida-Bewegung

ist das Gesicht von "Pegida" in Dresden. Der 41-Jährige rief die Facebook-Gruppe ins Leben, die das islamkritische Bündnis begründete. Er sei kein Rassist, betont er. Er pocht auf "null Toleranz" gegenüber straffälligen Ausländern, obwohl er selbst wegen Diebstahls und Drogendelikten vorbestraft ist.

Sebastian Nobile , Veranstalter der Kögida-Demo in Köln und Pressesprecher der Pegida NRW, nennt sich "freiheitlich-christlicher Patriot". Medienberichten zufolge war er Aktivist der "German Defence League", die islamfeindlich und rechtsextrem ist.

Melanie Dittmer organisierte zuletzt die Bonner "Bogida"-Demos. Medienberichten zufolge war die 36-Jährige im Landesvorstand der NPD-Nachwuchsorganisation "Junge Nationaldemokraten". Dem "Spiegel" sagte sie jüngst, es sei für sie unerheblich, ob es den Holocaust gegeben habe. Dittmer sitzt im Vorstand von Pro NRW. Pegida NRW teilte am Dienstag mit, wegen "inhaltlicher Differenzen" sei die Zusammenarbeit mit Dittmer beendet.

Udo Ulfkotte, unter anderem Autor des Buches "Gekaufte Journalisten", gibt den "Lügenpresse"-Rufern Futter. Er sieht schon seit langem Europa von fanatischen Muslimen bedroht. Bereits 2003 erschien dazu sein Buch "Der Krieg in unseren Städten". (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Lea (13790)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.