Machtwechsel an der Spitze der australischen Regierung
Abbott abgesetzt

Tony Abbott (links) muss Platz machen für Malcolm Turnbull. Bild: dpa
Der australische Regierungschef Tony Abbott hat einen parteiinternen Machtkampf um das Amt des Parteichefs verloren und tritt damit als Ministerpräsident ab. Der bei den Wählern unbeliebte Abbott hatte die Unterstützung der Partei verloren und stand unter anderem wegen seiner Wirtschaftspolitik in der Kritik. Wie australische Medien berichteten, verlor Abbott (57) eine parteiinterne Abstimmung mit 44 zu 54 Stimmen gegen Kommunikationsminister Malcolm Turnbull. Dieser wird neuer Ministerpräsident. Kurzfristig angesetzte Neuwahlen schloss Turnbull nach seiner Kür zum Parteichef der konservativen Liberalen Partei aus. Der 60-Jährige hatte die Abstimmung gefordert: "Wir brauchen einen neuen Führungsstil. Der Ministerpräsident war nicht fähig, das Land wirtschaftlich so zu führen, wie es notwendig ist."
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Canberra (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.