Männer flüchteten bei begleitetem Freigang ins Regensburger Einkaufszentrum
Polizei sucht entkommene Psychiatrie-Insassen

Diese beiden Männer sucht die Polizei. Die Straftäter waren am Freitag in Regensburg entkommen. (Bilder: Polizeipräsidium Oberpfalz)

Regensburg. Die Polizei in Regensburg sucht nach zwei flüchtigen Psychiatrie-Insassen. Sie hatten sich am Freitagmittag im Rahmen eines Freigangs im Einkaufszentrum in der Friedenstraße aufgehalten und waren ihrer Aufsicht entkommen.

Eine Pflegekraft hatte laut Polizei mehrere Personen, die aufgrund eines richterlichen Beschlusses in einem psychiatrischen Krankenhaus in Regensburg untergebracht sind, in das Einkaufszentrum begleitet. In einem unbeobachteten Moment gelang zwei von ihnen die Flucht. Wo sich die beiden Männer derzeit aufhalten, sei nicht bekannt, teilt die Polizei mit. Auf Nachfrage hieß es am Samstagvormittag, es handle sich um Straftäter.

Personenbeschreibungen

Der erste Mann 40 Jahre alt, ungefähr 175 cm groß und 109 kg schwer. Er hat eine kräftige Figur und war bekleidet mit einer dunkelblauen Kapuzenjacke und einem dunkelblauem T-Shirt (im Bild links).
Der Mann rechts im Bild ist 68 Jahre alt, 170 cm groß, 76 kg schwer, schlank und trägt angeblich zur Zeit einen Oberlippenbart. Er hat graue Haare und graue Augen. Bekleidet war er am Freitag mit grauer Jacke und grau/blauer Mütze (Marinelook). Wer die beiden Männer sieht, sollte sich umgehend über die Notruf-Nummer 110 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle melden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.