Mann gegen Mann

Separatistenführer Igor Plotnizki hat den ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko zur Beilegung der Krise zu einem "altslawischen Duell" Mann gegen Mann gefordert. "Jeder darf zehn Sekundanten mitbringen. Wer gewinnt, darf der Gegenseite seine Bedingungen diktieren", schrieb der 50-Jährige in einem am Mittwoch veröffentlichten Brief. Sollte er siegen, müsse sich die Armee zurückziehen. Die prowestliche Führung in Kiew wies das Ansinnen zurück. "Plotnizki ist nur eines ,Duells' mit einem ukrainischen Gericht würdig", erklärte Außenamtssprecher Jewgeni Perebijnis.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Lugansk (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.