Massaker in Pakistan

Bei einem Überfall auf einen Bus in der pakistanischen Hafenstadt Karachi sind 45 Mitglieder der schiitischen Ismailiten-Gemeinde ermordet worden. Sechs Bewaffnete auf Motorrädern beschossen den Bus nach Behördenangaben mit Schnellfeuergewehren. Weitere Passagiere seien bei dem Anschlag am Mittwoch verletzt worden, sagte der Informationsminister der Provinz, Sharjeel Memon. Zu dem Anschlag bekannte sich die mit der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) verbundene Organisation Jundullah. "Wir werden weiter Ungläubige angreifen", sagte ein Sprecher der militanten sunnitischen Gruppe örtlichen Medien.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Kabul (69)Islamabad (19)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.