Merkel und Blüm: Sicherungsfunktion in Gefahr
Sorge um die Rente

Die gesetzliche Rente wird nach Ansicht von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Zukunft für viele nicht mehr ausreichen. "Daher bin ich überzeugt, dass sich künftig nur durch eine Mischung gesetzlicher, betrieblicher und privater Altersvorsorge eine angemessene Absicherung im Alter aufbauen lässt", sagte Merkel am Dienstag bei einem Festakt zum 125-jährigen Jubiläum der Rentenversicherung in Berlin.

"Wir sind gefordert, Altersarmut vorzubeugen und dafür geeignete Lösungen zu entwickeln", so Merkel. Der frühere Arbeitsminister Norbert Blüm (CDU) - bekannt für seinen Slogan "Die Rente ist sicher" - macht sich unterdessen große Sorgen um das Rentensystem. "Wenn das Rentenniveau weiter so sinkt wie in den letzten Jahren, dann kommt man in die Nähe der Sozialhilfe, was die Rentenversicherung nicht nur um ihren guten Ruf bringt, sondern auch um ihre soziale Sicherungsfunktion", sagte er der "Saarbrücker Zeitung". Ein System, aus dem man mit Beiträgen nicht mehr bekomme als ohne, "erledigt sich von selbst".
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Berlin (7520)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.