Mit Inbrunst in die Zukunft: Ukrainisches Parlament nimmt Arbeit auf

Mit Inbrunst in die Zukunft: Ukrainisches Parlament nimmt Arbeit auf (dpa) Einen Monat nach dem Wahlsieg prowestlicher Kräfte hat das ukrainische Parlament Regierungschef Arseni Jazenjuk mit großer Mehrheit im Amt bestätigt. Bei der ersten Sitzung der Obersten Rada in Kiew, bei der ein Chor in traditionellen Kleidern sang (Bild), stimmten 341 von 390 Abgeordneten am Donnerstag für den prowestlichen Politiker. Jazenjuk, der erst seit Februar im Amt ist, beschwor die Einheit des krisengeschüttelten Landes.
Einen Monat nach dem Wahlsieg prowestlicher Kräfte hat das ukrainische Parlament Regierungschef Arseni Jazenjuk mit großer Mehrheit im Amt bestätigt. Bei der ersten Sitzung der Obersten Rada in Kiew, bei der ein Chor in traditionellen Kleidern sang (Bild), stimmten 341 von 390 Abgeordneten am Donnerstag für den prowestlichen Politiker. Jazenjuk, der erst seit Februar im Amt ist, beschwor die Einheit des krisengeschüttelten Landes. Der 40-Jährige führt eine Koalition von fünf Parteien an, die im Parlament über eine verfassungsändernde Mehrheit verfügt. Präsident Petro Poroschenko kritisierte in einer Rede Russland als "Aggressor". Auch ein Friede mit Aufständischen beseitige die "Gefahr aus dem Osten" nicht. "Manchmal muss man mit einem Revolver unter dem Kissen schlafen." Bild: dpa
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Koalition (5296)Kiew (182)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.