Mitarbeiter der Zeitung "Cumhuriyet" festgenommen
Merkel verurteilt Festnahmen

Berlin. Zwei Tage nach der Festnahme von Mitarbeitern der Zeitung "Cumhuriyet" hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) das Vorgehen der türkischen Behörden gegen kritische Medien scharf verurteilt. Es sei "in höchstem Maße alarmierend, dass das hohe Gut der Presse- und Meinungsfreiheit immer wieder aufs Neue eingeschränkt wird", sagte Merkel am Mittwoch in Berlin. Sie sprach von einer "traurigen Entwicklung". Zudem habe sie große Zweifel, "dass das rechtsstaatlichen Prinzipien entspricht". Merkel versicherte, die Journalisten könnten sich der Solidarität der Regierung sicher sein.

Zuvor hatten Medienverbände und Opposition ihr vorgeworfen, das Vorgehen nicht deutlich genug zu kritisieren. Der frühere "Cumhuriyet"-Chefredakteur Can Dündar sagte der "Welt" vor der Erklärung Merkels: "Berlin hat die Verhaftungen nicht einmal verurteilt. Besorgt sein hilft uns türkischen Journalisten nicht." Von den europäischen Regierungen erwarte er ein klares, mutiges Signal für die Demokratie in der Türkei.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.