Mitteldeutsche Zeitung
Pressestimmen

Das Blatt aus Halle schreibt über Hillary Clinton:

Sie ist zwar nicht unbedingt beliebt, aber sie genießt großen Respekt - als Anwältin und Kämpferin für Frauenrechte, First Lady, die ihren Mann stützt und berät, erfolgreiche Senatorin des Bundesstaates New York und schließlich US-Außenministerin. Doch reicht das zum Sieg? Diese Frage muss sie sich stellen. Immerhin galt sie bereits 2008 als die "unvermeidliche" Kandidatin der Demokraten, ja als die Frau, die Geschichte schreiben würde als erste Präsidentin des Landes. Dann tauchte jener eher unbekannte Senator aus Illinois auf, dessen Name allein ein Hindernis bei Wahlen sein musste: Barack Hussein Obama.

Badische Zeitung

Die Zeitung aus Freiburg merkt zur Lage im syrischen Flüchtlingslager Jarmuk an:

Einmal, nach einer Giftgasattacke im August vor zwei Jahren mit 1400 Toten, stand ein internationales Eingreifen vage im Raum. Da lieferte Syriens Diktator Baschar al-Assad flugs seine Chemiewaffen ab. Seitdem darf er umso ungenierter Krieg gegen die eigene Bevölkerung führen. Kann es sein, dass nun erneut erst massenhafter Mord passieren muss, um die Staatengemeinschaft aufzurütteln? Feststeht, dass in Jarmuk Grauenhaftes geschieht. Das Flüchtlingslager, in Wahrheit eine Vorstadt von Damaskus, wird von Terrormilizen und Assad-Getreuen gleichermaßen zerstört - die palästinensischen Bewohner sind die Opfer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.