Mögliche Namen einer Regierung Trump
Wer wird was?

Newt Gingrich. Bild: dpa

Nach dem Sieg Donald Trumps bei der US-Präsidentenwahl läuft das Personalkarussell an. Wer könnte welchen Posten bekommen? Auch wenn bisher niemand etwas genaues weiß, werden in US-Medien einige Namen besonders häufig genannt.

Der Stabschef im Weißen Haus soll zuerst ernannt werden. Beste Karten sollen Reince Priebus , Parteivorsitzender der Republikaner, sowie Corey Lewandowski , erster Wahlkampfmanager von Trump, haben. Als Außenminister wird Newt Gingrich gehandelt, rechtskonservativer früherer Sprecher des Repräsentantenhauses und glühender Unterstützer Trumps. Auch der Name von Senator Bob Corker fällt, derzeit Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Senat. Angeblich denkt Trump auch über John Bolton nach, den früheren UN-Botschafter der USA. Bolton wird als Neokonservativer beschrieben.

Für den Posten des Verteidigungsministers fallen die Namen des Drei-Sterne-Generals im Ruhestand, Michael Flynn , und von Senator Jeff Sessions (Alabama). Flynn trat immer wieder als Experte im staatlichen russischen TV-Sender Russia Today (RT) auf, wo er sich unter anderem für eine stärkere Zusammenarbeit zwischen den USA und Russland beim Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat stark machte. Session war einer der ersten Senatoren aufseiten von Trump. Der frühere Armee-Offizier sitzt im Verteidigungsausschuss.

Als Justizminister und Generalbundesanwalt wird Chris Christie gehandelt, der zeitweise auch mal Vizepräsident werden sollte. Der Gouverneur von New Jersey gilt wegen eines Skandals in seinem Staat ("Bridgegate") als politisch schwer angeschlagen. Der am häufigsten genannte Name für diesen Posten ist Rudy Giuliani . Der Ex-Bürgermeister New Yorks legte sich stark für Trump ins Zeug. Er sagt, dass er die Behörde aus dem Effeff kenne. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Donald Trump (154)OnlineFirst (12847)US-Wahl (92)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.