Morddrohungen: Verdächtiger tot
Kurz notiert

Magdeburg.(dpa) Der Tatverdächtige, der Morddrohungen an Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) geschickt haben soll, ist tot. Der 51-Jährige wurde am Montagmorgen leblos in seiner Wohnung in Blankenburg (Landkreis Harz) entdeckt. Nach ersten Erkenntnissen deutet nichts auf ein Fremdverschulden hin. Am Wochenende war bekanntgeworden, dass der 51-Jährige für mehrere Morddrohungen gegen Trümper im März verantwortlich sein soll. Die Ermittler vermuteten ein persönliches und kein politisches Motiv.

Selbstmordattentat mit Unicef-Bus

Mogadischu.(dpa) Ein islamistischer Selbstmordattentäter in Somalia hat sich in einem Mini-Bus des UN-Kinderhilfswerks Unicef in die Luft gesprengt und mindestens sechs Menschen mit in den Tod gerissen. Die Opfer des Anschlags in der Stadt Garowe, der Hauptstadt des Bundesstaats Puntland, waren drei UN-Mitarbeiter aus Somalia, zwei Kenianer und jeweils ein Mitarbeiter aus Uganda und Afghanistan. Der Täter hatte offenbar auch für die UN gearbeitet.

40 Zivilisten sterben bei Luftangriff

Sanaa.(dpa) Bei einem Angriff saudischer Kampfflugzeuge auf ein Militärlager in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa sind 40 Zivilisten getötet worden. Mehr als 300 Menschen erlitten Verletzungen, wie Krankenhausärzte bestätigten. Infolge der gewaltigen Detonationen stürzten dort viele Wohnhäuser ein. Es war das folgenschwerste Bombardement seit Beginn der Luftangriffe am 26. März.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.