NDR-Magazin legt mit Erdogan-Satire nach
Mit Untertiteln

Berlin/Istanbul/Amberg. (dpa/blu) Das NDR-Fernsehmagazin "extra 3" hat nach dem türkischen Protest gegen eine Satire über Präsident Recep Tayyip Erdogan noch einmal kräftig nachgelegt. Das umstrittene Video, das Erdogan nicht passte, gab es noch einmal mit türkischen Untertiteln zu sehen. "Vielleicht hat Erdogan den Beitrag nicht verstanden?", begründete Moderator Christian Ehring die Übersetzung. Der Satire-Beitrag war am 17. März erstmals zu sehen und wurde auf Youtube mittlerweile rund drei Millionen Mal angeklickt. Für Erdogan-Satire aus Deutschland gab es schon einmal Kritik aus der Türkei - der Aschaffenburger Karikaturist Heribert Lenz zog daraus damals nach eigenem Bekunden keine Konsequenzen. Eine gemeinsame Karikatur mit seinem Kollegen Achim Greser war 2011 in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" erschienen und auch in baden-württembergischen Schulbüchern abgedruckt worden. In Istanbul wird an diesem Freitag der Prozess gegen die regierungskritischen Journalisten Can Dündar und Erdem Gül unter Ausschluss der Öffentlichkeit fortgesetzt. Unterdessen poltern auch Kabarettisten und Karikaturisten aus der Oberpfalz gegen Erdogan: mit spitzen Sprüchen und bissigen Zeichnungen. (Seite 39)

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.