Neue Menschenrechtsbeauftragte
Kofler beobachtet Auslegung des Asylpakets

Bärbel Kofler (SPD). Bild: dpa

Berlin. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Bärbel Kofler ist neue Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung. Die 48-Jährige wurde am Mittwoch zur Nachfolgerin des SPD-Abgeordneten Christoph Strässer ernannt, der sein Amt zu Beginn der Woche wegen persönlicher Überlastung und aus Protest gegen die Flüchtlingspolitik niedergelegt hatte.

"Die humanitäre Verantwortung ist das A und O", sagte die SPD-Politikerin vom linken Flügel. Die Abgeordnete aus dem bayerischen Traunstein hat sich in der Entwicklungspolitik einen Namen gemacht. Am Nachmittag will Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) die neue Beauftragte im Auswärtigen Amt vorstellen. Kofler sagte zum Asylpaket II, die Regierungsfraktionen hätten einen Kompromiss gefunden, der nun gelte. "Es ist wichtig zu schauen, wie damit praktisch in der Verwaltung umgegangen wird." Der Bundestag stimmt am Donnerstag darüber ab.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.