NSA lässt den BND zappeln

Nach Indiskretionen aus dem NSA-Untersuchungsausschuss kooperieren US-Geheimdienste offenbar nur noch eingeschränkt mit dem Bundesnachrichtendienst (BND). Greifbare Auswirkungen hat das nach Medienberichten etwa in Afghanistan und im Irak.

Die "Welt" berichtete, der US-Geheimdienst National Security Agency habe trotz BND-Anfrage im Fall eines bis vor kurzem in Afghanistan entführten deutschen Entwicklungshelfers nicht kooperiert und keine Informationen über dessen Verbleib geliefert. Laut "Bild"-Zeitung gibt es auch Probleme bei einer Kooperation zum Schutz von Bundeswehr-Soldaten im nordirakischen Erbil.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Berlin (7520)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.