Opposition lässt Tsipras zappeln

Die Oppositionschefs im griechischen Parlament verweigern der Links-Rechts-Regierung unter Alexis Tsipras freie Hand für weitere Sparmaßnahmen. Ein Verhandlungsmarathon von Tsipras mit den anderen Parteivorsitzenden blieb am Samstag ohne Erfolg. Nun spekulieren griechische Medien über die Bildung einer "großen Koalition aller" und über Neuwahlen. Denn es ist fraglich, ob die Regierung die von den Euro-Partnern geforderten Maßnahmen mit ihrer Mehrheit von nur drei Sitzen durchs Parlament bringen kann. Sie sind eine Voraussetzung für die Auszahlung der vereinbarten Milliarden-Finanzhilfen für Griechenland. Zu den umstrittenen Vorhaben gehören die Reform des Rentensystems sowie die geplante Agrarreform mit höheren Steuern für Landwirte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.