Orlando-Attentäter hatte offenbar eine Mitwisserin
Frau unter Verdacht

Orlando. Nach dem Massaker von Orlando konzentrieren sich Polizei und Justiz auf die Frau des Attentäters. Sie hatte Ermittlern gesagt, von dem Anschlagsplan gewusst zu haben. Nach Angaben des Senders Fox muss sie mit einer Anklage rechnen und erklären, warum sie ihren Mann weder aufgehalten noch Sicherheitskräfte über dessen Pläne informiert hat. Die Frau sagte laut mehreren Medienberichten, sie habe ihren Mann einmal ins "Pulse" gefahren, er habe diesen Club auskundschaften wollen. Das könnte die Frau neben der Mitwisser- auch der Mittäterschaft verdächtig machen. Seddique Mateen, der Vater des Todesschützen, machte den Club für den Anschlag mitverantwortlich. Er äußerte sich in mehreren Interviews zu dessen seiner Ansicht nach mangelhaften Sicherheitsvorkehrungen.

Dem Massaker folgt eine selten scharfe Debatte über den Umgang mit Muslimen und das Selbstverständnis der USA. Präsident Barack Obama kritisierte ungewöhnlich heftig den voraussichtlichen republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump für dessen Reaktion auf Orlando. Er bezeichnete seine Geisteshaltung als gefährlich. Obama wird an diesem Donnerstag in Orlando erwartet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Orlando (14)Massaker (11)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.