Paket-Panne mit Milzbranderreger

US-Militärs haben versehentlich lebende Anthrax-Bakterien an Labors in neun Bundesstaaten sowie an eine amerikanische Militärbasis in Südkorea verschickt. Die Sendungen mit dem potenziell tödlichen Milzbranderreger wurden von einem Armeelabor im Bundesstaat Utah auf den Weg gebracht, teilte das US-Verteidigungsministerium am Mittwoch mit. Die Öffentlichkeit sei nicht gefährdet gewesen, auch habe es keine Infektionen unter den Laborangestellten gegeben. Wie es zu der Panne kam, erklärte das Pentagon nicht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Washington (544)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.