Palästinenserpräsident setzt auf UN-Sicherheitsrat
Friedensgespräche zwecklos

Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hat eine Rückkehr zu Friedensverhandlungen mit Israel in bisheriger Form ausgeschlossen. Mit einer Resolution im UN-Sicherheitsrat will er nun eine Zwei-Staaten-Lösung vorantreiben. wie Abbas am Freitag bei der Generaldebatte der UN-Vollversammlung in New York erklärte. Die Palästinenser bereiten derzeit gemeinsam mit arabischen Ländern eine Resolution vor, über die im UN-Sicherheitsrat abgestimmt werden solle. Das Papier werde eine Zwei-Staaten-Lösung mit einem "spezifischen Zeitrahmen" fordern. Details dazu nannte Abbas nicht. Israel warf Abbas bei den Angriffen auf den Gazastreifen im Sommer "völkermordähnliche Verbrechen" vor. "Israel hat die Träume von Tausenden Kindern, Frauen und Männern zerstört und auch alle Hoffnung auf Frieden", sagte er.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)New York (630)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.