Papst besucht Kenia

Papst besucht Kenia (dpa) Zu Beginn seiner sechstägigen Afrika-Reise hat Papst Franziskus einen entschlosseneren Kampf gegen Armut und Ungleichheit gefordert. Armut und Perspektivlosigkeit seien der Nährboden für Gewalt, Konflikte und Terrorismus, warnte Franziskus am Mittwoch nach seiner Ankunft in der kenianischen Hauptstadt Nairobi. In einer Rede vor Präsident Uhuru Kenyatta und weiteren Regierungsmitgliedern sagte er: "Ich fordere Sie insbesondere auf, wahre Sorge für die Bedürfnisse der Armen zu zei
Zu Beginn seiner sechstägigen Afrika-Reise hat Papst Franziskus einen entschlosseneren Kampf gegen Armut und Ungleichheit gefordert. Armut und Perspektivlosigkeit seien der Nährboden für Gewalt, Konflikte und Terrorismus, warnte Franziskus am Mittwoch nach seiner Ankunft in der kenianischen Hauptstadt Nairobi. In einer Rede vor Präsident Uhuru Kenyatta und weiteren Regierungsmitgliedern sagte er: "Ich fordere Sie insbesondere auf, wahre Sorge für die Bedürfnisse der Armen zu zeigen." Bild: dpa
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.