Papst besucht Sarajevo

Papst Franziskus bricht an diesem Samstag zu einem Tagesbesuch nach Sarajevo auf. Bei der achten Auslandsreise seines Pontifikats - es ist nach Straßburg und Albanien die dritte innerhalb Europas - trifft Franziskus in der mehrheitlich muslimischen Hauptstadt von Bosnien und Herzegowina die politischen und religiösen Führer des Landes und wird einen großen Gottesdienst im Kosevo-Stadion feiern. Die Veranstalter rechnen mit 50 000 bis 70 000 Teilnehmern. Nach eigener Aussage will der Papst bei der "Konsolidierung" des Friedens in Bosnien-Herzegowina helfen. Sarajevo war wie das kroatische Vukovar eine der am stärksten durch den Krieg auf dem Balkan betroffenen Städte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Vatikanstadt (28)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.