Parlament in Athen stimmt über weiteres Sparpaket ab
Bittere Medizin

Athen. Im griechischen Parlament wollten die Abgeordneten am Sonntagabend namentlich über ein weiteres großes Sparpaket abstimmen. Es geht um 1,8 Milliarden Euro, der Großteil davon Steuern auf vielerlei Alltagsprodukte und Dienstleistungen. Am Nachmittag protestierten erneut zahlreiche Griechen vor dem Parlamentsgebäude gegen die drastische Erhöhung der Steuerlast.

Dass ausgerechnet die linke Regierungspartei Syriza den harten Kurs verwirklicht, war am Sonntag wiederholt Thema bei einer aufgeregten Debatte im Plenum. Was Ministerpräsident Alexis Tsipras vor seiner Wahl vor eineinhalb Jahren versprochen habe und was nun anstehe, sei einfach nicht zusammenzubringen, kritisierte die Opposition. Die Partei des kleinen Mannes verrate ihre Klientel, hieß es. Am 8. Mai waren vom Parlament bereits Rentenkürzungen und Einkommenssteuererhöhungen in Höhe von 3,6 Milliarden Euro gebilligt worden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.