„Politibarometer“: Merkel lässt Umfragetief hinter sich
Wieder ganz oben

Mainz. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist im ZDF-"Politbarometer" erstmals nach fast zwei Jahren in der Gunst der Bevölkerung wieder ganz nach oben gerutscht. Bei der am Freitag veröffentlichten Umfrage liegt sie mit einem Wert von 2,2 (vorher 1,8) auf der Sympathie-Skala von plus 5 bis minus 5 vorn. Zur Auswahl für die Befragten standen zehn bedeutende deutsche Politiker. Merkel scheint sich damit endgültig aus dem Umfragetief herausgearbeitet zu haben. 2016 hatte die liberale Flüchtlingspolitik der Kanzlerin für Unmut in der Wählerschaft gesorgt.

In der Umfrage folgen Merkel auf den Plätzen Zwei und Drei Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU, 1,9) und Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne, 1,8). Schlusslicht ist Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU, 0,3).

Die eindeutige Nummer Eins ist Merkel auch bei der K-Frage: Mehr als die Hälfte der Befragten (57 Prozent) wollen sie laut Umfrage nach der Bundestagswahl weiter als Regierungschefin sehen. Damit gewinnt sie 7 Punkte im Vergleich zu Ende April hinzu. Wäre am Sonntag Bundestagswahl, würden 38 Prozent auf die Union entfallen. Die SPD rutscht um 2 Punkte ab auf 27 Prozent. Die Linke käme auf 9 Prozent, die FDP auf 8 und die Grünen kämen auf 7. Die AfD läge ebenfalls bei 7 Prozent.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.