Pressestimmen

Südwest Presse

Die Zeitung aus Ulm kommentiert zur Gaza-Konferenz:

Verzweiflung brütet Radikalität aus, weil die auf Dauer eingesperrten Menschen in dem Gefühl leben, nichts mehr zu verlieren zu haben. Aber auch Israel erlebte zum ersten Mal, wie sehr sein Besatzerregime das Land vergiftet hat. Noch nie war die Bevölkerung so verhetzt, noch nie so polarisiert wie nach dem jüngsten 50-Tage-Krieg. Und noch nie war so klar, dass Waffeneinsatz und Waffenstillstand allein keinen Frieden bringen.

Landeszeitung

Das Blatt aus Lüneburg meint:

Die Welt wird der Geberkonferenzen müde. Und das ist nachvollziehbar. 2009, nach dem ersten Gaza-Krieg, wurden 3,5 Milliarden Euro für den Wiederaufbau versprochen, wenn auch längst nicht komplett ausgezahlt. Fünf Jahre später liegt vieles von dem, was damals repariert worden ist, wieder in Trümmern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.