Protest gegen Daten-Kraken

Die große Mehrheit der Verbraucher will nicht, dass Unternehmen persönliche Daten aus dem Internet zusammenführen, auswerten und für sich nutzen dürfen. Nicht einmal jeder Zehnte (acht Prozent) fände das gut, 89 Prozent sind dagegen, wie aus einer Umfrage im Auftrag des Bundesverbands der Verbraucherzentralen hervorgeht. Nur zehn Prozent glauben, dass die Bildung solcher Profile unterm Strich mehr Vor- als Nachteile bringen würde. Unter den 18- bis 29-Jährigen sind es immerhin 20 Prozent, bei den Befragten ab 60 nur sechs Prozent.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Berlin (7520)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.