Prozess um Anschlag auf Marathonlauf

Fast zwei Jahre nach dem Anschlag auf den Marathon in Boston mit drei Toten und 260 Verletzten hat der Prozess gegen den mutmaßlichen Attentäter Dschochar Zarnajew begonnen. Dem 21-Jährigen wird vorgeworfen, am 15. April 2013 mit seinem Bruder Tamerlan auf der Zielgeraden zwei Bomben gezündet zu haben. Nach einer zweimonatigen Jury-Auswahl nahm Richter George O'Toole den Geschworenen am Mittwoch den Eid ab.

Weil der Anschlag das Trauma des 11. September 2001 wachgerufen hatte, war es schwierig, unvoreingenommene Geschworene zu finden. Staatsanwalt William Weinreb zeichnete in seinem Eröffnungsplädoyer das Bild eines radikalisierten Mannes mit extremistischen muslimischen Idealen. Dessen Verteidiger versuchten, die Rolle von Zarnajews älterem Bruder Tamerlan, der von der Polizei erschossen wurde, in den Vordergrund zu rücken und Dschochar als Mitläufer darzustellen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Boston (28)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.