Raketen auf Hochzeitsfeier

Kurz nach dem Ende des Nato-Kampfeinsatzes in Afghanistan sind bei einem Raketenangriff auf eine Hochzeitsfeier mindestens 20 Zivilisten getötet worden, darunter viele Frauen und Kinder. Bei dem Einschlag in der Provinz Helmand in der Neujahrsnacht seien zudem mindestens 45 Menschen verletzt worden, sagte der Sprecher des Provinzgouverneurs. Die Rakete sei von afghanischen Soldaten abgefeuert worden. Mutmaßlich habe es zuvor Gefechte mit den radikal-islamischen Taliban gegeben. Lokale Medien hatten zuvor berichtet, die Taliban hätten eine Rakete auf die Hochzeitsfeier abgefeuert. Die Taliban dementierten das und beschuldigten ihrerseits das afghanische Militär.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Kabul (69)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.