Rankenhaus-Rating der Wirtschaftsforscher
Jede neunte Klinik bedroht

Berlin. (epd) Die finanzielle Lage der Krankenhäuser in Deutschland hat sich nach einer aktuellen Studie leicht stabilisiert, der Investitionsstau hält jedoch an. Die Insolvenzwahrscheinlichkeit blieb 2014 gegenüber dem Vorjahr unverändert, teilte das Rheinisch-Westfälische Institut für Wirtschaftsforschung bei der Vorstellung des "Krankenhaus Rating Reports" in Berlin mit. Danach befand sich aber immer noch jede neunte Klinik in erhöhter Insolvenzgefahr. Besonders kritisch ist die Situation den Angaben zufolge für Krankenhäuser in öffentlich-rechtlicher Trägerschaft. 21 Prozent der öffentlich-rechtlichen Häuser hätten 2014 im "roten Bereich" gelegen.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.