Regierungspartei fällt bei Landtagswahl in Indien durch
Schallende Ohrfeige

Neun Monate nach seinem überwältigenden Wahlsieg hat Indiens Premierminister Narendra Modi seine erste große Niederlage kassiert. Bei den Landtagswahlen in Delhi stürzte Modis Partei BJP ins Bodenlose. Sie verlor 29 Sitze und stellt nur noch 3 der 70 Abgeordneten im Stadtparlament, wie die Wahlkommission am Dienstag mitteilte. Alle anderen Wahlkreise gehen an die junge Antikorruptionspartei Aam Aadmi Party (AAP), die Partei des kleinen Mannes. "Das ist sehr unheimlich", sagte der AAP-Gründer und wahrscheinlich nächste Regierungschef Delhis, Arvind Kejriwal.

Die Wahlen galten als Stimmungsbarometer für die hindu-nationalistische BJP und Modi, der unzählige Wahlkampfveranstaltungen besuchte und das Gesicht der Kampagne war. Modi hatte den Menschen in dem 1,2-Milliarden-Land versprochen, Jobs zu schaffen, Straßen und Stromleitungen für alle zu bauen und die Korruption einzudämmen. Bisher laufen seine Reformvorhaben aber nur schleppend an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Neu-Delhi (49)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.