Richter-Salär ein Fall für Richter

Das Bundesverfassungsgericht bezweifelt, dass Richter in Deutschland ausreichend bezahlt werden. Die Karlsruher Richter suchen deshalb nach praktischen Kriterien für die Festlegung einer angemessenen Besoldung. Das wurde am Mittwoch in der Verhandlung des Gerichts zur Richterbesoldung deutlich. Den Karlsruher Richtern liegen mehrere Anfragen von Gerichten vor.

Der Dienstherr müsse seinen Beamten einen angemessenen Lebensunterhalt garantieren, sagte Gerichtspräsident Andreas Voßkuhle. Was angemessen sei, regele das Grundgesetz aber nicht. Der zweite Senat überprüft seit Mittwoch, ob Richter und Staatsanwälte noch genug verdienen. Das jährliche Bruttoeinkommen eines Berufsanfängers in Europa liege im Jahr bei durchschnittlich 47 798 Euro, zählte Voßkuhle auf. "In Deutschland liegt es mit 41 127 Euro deutlich darunter."
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Karlsruhe (314)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.