Russland weist Verantwortung für Cyber-Attacke zurück
Hacker im Weißen Haus

Erst das Außenministerium, dann das Weiße Haus: Russischen Hackern ist es nach CNN-Informationen im vergangenen Herbst gelungen, in "sensible Bereiche" des Computernetzwerks des Weißen Hauses einzudringen. Der Sender, der sich auf Angaben von US-Regierungsbeamten bezog, sprach am Dienstag von einem "ernsten Vorgang". Zwar seien keine Systeme mit geheim zu haltenden Informationen innerhalb des Weißen Hauses betroffen gewesen. Diese werden in einem getrennten Netzwerk betrieben. Die Hacker hätten aber Zugang zu nicht öffentlichen Informationen wie Details zum Terminplan von Präsident Barack Obama gehabt. Russland wies die Berichte entschieden zurück. "Das ist inzwischen schon zum Sport geworden: für alles wird Russland verantwortlich gemacht", kritisierte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Mittwoch in Moskau.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Washington (544)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.