Sachsen: Schlag gegen Rassisten

Polizei und Staatsanwaltschaft ist in Sachsen ein Schlag gegen Rechtsextremisten gelungen. Sechs Männer und eine Frau sollen für Anschläge auf Flüchtlinge oder ihre Unterstützer in Dresden und Freital verantwortlich sein. Vier Verdächtige (24 bis 28 Jahre) wurden am Donnerstag festgenommen, wie die Generalstaatsanwaltschaft Dresden mitteilte. Gegen einen Freitaler (26) lagen bereits zwei Haftbefehle vor. Er soll mit einer Frau (27) am Wochenende einen Sprengstoffanschlag auf eine von Syrern bewohnte Wohnung verübt haben. Bei Wohnungsdurchsuchungen fanden Ermittler Sprengmittel und Nazi-Devotionalien.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.