Schäden halten sich in Grenzen - keine Verletzten
Unwetter zieht über die Oberpfalz

Blitz über der A 9 bei Allershausen. In der Oberpfalz richtete das Unwetter nur geringe Schäden an. (Bild: dpa)
Regensburg. Die Unwetterfront, die in der Nacht zu Mittwoch über die Oberpfalz gezogen ist, hat keine größere Schäden verursacht. Das teilte am Mittwochmorgen das Polizeipräsidium Oberpfalz mit. Verletzt wurde nach aktuellem Kenntnisstand niemand.

Wetterbedingte Einsätze hat die Einsatzzentrale Oberpfalz dennoch zu melden. Zwischen 22.30 und 1.30 Uhr seien rund 30 Einsätze registriert worden. Größtenteils handelte es sich dabei um auf Straßen gestürzte Bäume. Gleich drei Bäume stürzten im Regensburger Stadtgebiet auf geparkte Fahrzeuge und hinterließen zum Teil erheblichen Schaden. Außerdem fiel in einem Bereich der Stadt die Straßenbeleuchtung aus.

Glück hatte ein Pkw-Fahrer auf der B 15 bei Schierling im Landkreis Regensburg, als ein umgestürzter Baum sein Auto traf. Ihm passierte jedoch nichts.

Mehr als zehn Mal mussten die Beamten Banken und Geschäfte überprüfen, bei denen die Einbruchmeldeanlagen losgegangen waren. In allen Fällen habe es sich jedoch um Fehlalarme gehandelt, so die Polizei.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.