Schirmherr lädt zu Doppel-Gipfel: Russland sucht neue Bündnisse

Schirmherr lädt zu Doppel-Gipfel: Russland sucht neue Bündnisse (dpa) Angesichts zunehmender Konfrontation mit dem Westen treibt Russland bei einem Doppelgipfel in Ufa seine Bündnisse mit China, Indien, Brasilien und anderen Staaten voran. In der Stadt rund 1300 Kilometer südöstlich von Moskau trafen am Mittwoch unter anderem Chinas Staatschef Xi Jinping und Indiens Premier Narenda Modi ein. Kremlchef Wladimir Putin (Bild) lud als Gastgeber zunächst zum Gipfel der aufstrebenden Schwellenländer Brasilien,
Angesichts zunehmender Konfrontation mit dem Westen treibt Russland bei einem Doppelgipfel in Ufa seine Bündnisse mit China, Indien, Brasilien und anderen Staaten voran. In der Stadt rund 1300 Kilometer südöstlich von Moskau trafen am Mittwoch unter anderem Chinas Staatschef Xi Jinping und Indiens Premier Narenda Modi ein. Kremlchef Wladimir Putin (Bild) lud als Gastgeber zunächst zum Gipfel der aufstrebenden Schwellenländer Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika (Brics) ein. Heute schließt sich nahtlos der Gipfel der Shanghaier Kooperationsorganisation an (SCO). Ein gutes Dutzend Staats- und Regierungschefs werde bis Freitag erwartet, sagte Putins Berater Anton Kobjakow. Die Gipfelgäste seien der "beste Beweis" dafür, dass der Westen mit seinen Versuchen einer Isolation Russlands gescheitert sei, sagte Kobjakow. Russland will bei dem Doppelgipfel mit Unterstützung Chinas seine Vorstellung von einer multipolaren Weltordnung vorantreiben. Bild: dpa
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Ufa (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.