Secret Service will in Attrappe des Weißen Hauses trainieren

Nach mehreren teils schweren Sicherheitspannen will der amerikanische Secret Service nun eine lebensgroße Attrappe des Weißen Hauses zu Übungszwecken bauen lassen. In einem Nachbau des Amts- und Wohnsitzes von Präsident Barack Obama lasse sich für den Ernstfall besser trainieren, sagte Secret-Service-Direktor Joseph Clancy. Nach Informationen der "New York Times" soll der Bau der Kopie im nahegelegenen Beltsville (US-Staat Maryland) rund acht Millionen Dollar (7,5 Millionen Euro) kosten. Derzeit übt Obamas Leibgarde der Zeitung zufolge an einem einfacheren Nachbau der Nordseite des Weißen Hauses, der nicht dem echten Maßstab entspricht. Fahrradbarrieren simulieren die Zäune, Einfahrtstore oder Beleuchtung gibt es nicht. Im realistischeren Nachbau, dem der Kongress erst noch zustimmen muss, würden dagegen auch Ost- und Westflügel, Wachposten sowie umliegende Flächen und Straßen in Originalgröße simuliert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Politik (7296)Washington (544)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.